Direkt zu den Inhalten gehen
Hundeschule Alex Angrick

Endlich ist der Sommer da; die Hitze auch ...

Eingetragen am 26.07.2013

Wie funktioniert der Temperaturausgleich bei Hunden?

Hecheln um den Wärmestau zu vermeiden Da sie nur sehr eingeschränkt schwitzen können, brauchen sie andere Mechanismen um den Ausgleich zwischen im Körper entstehender Wärme und deren Abgabe an die Umwelt zu erreichen.
Bei ihnen wird zum einen die überschüssige Wärme durch das Blut in die Außenbereiche des Körpers transportiert und von dort aus wird versucht, diese Wärme an die Umgebung abzugeben (zum Beispiel an kühle Flächen). Zum anderen versucht der Hund durch Hecheln (= Verdunstung von Wasser) überschüssige Wärme wieder loszuwerden. Dies ist seine weitaus effektivste Methode zur Wärmeregulation. Doch kommen große Anstrengung und hohe Außentemperaturen zusammen, kann eventuell nicht so viel Hitze abgegeben werden, wie im Körper entsteht. Und auch beim Hund belastet dies das Herz und den Kreislauf.

Keine körperlichen Anstrengungen!

Cattle Dog / Sennenhund Mix: Wasserspiele Als Hundetrainerin kann ich euch nur raten: Bitte verzichtet auf starke körperliche Anstrengungen für euren Hund während der Hitzephase!. Denn selbst im Schatten besteht, besonders für Welpen und junge Hunde, die damit noch keine Erfahrung haben, und für ältere Hunde, deren Kreislauf vielleicht bereits geschwächt ist, die Gefahr der Überhitzung. Legt also die notwendige Aktivität nach Möglichkeit in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden und verlegt sie eventuell ans Wasser (siehe: Kurs “Wasserapport”) oder in den Wald. Vermeidet asphaltierte Wege denn Hunde tragen keine Schuhe (Wann seid ihr zuletzt bei mehr als 30 Grad im Schatten mit nackten Füßen über Asphalt gelaufen?) und offenes Gelände in praller Sonne.
Auch solltet ihr immer Wasser dabei haben. Unsere Hunde müssen viel trinken und das auch in kürzeren Abständen als sonst.

Kühlung zu Hause ermöglichen

Abkühlung zuhause im Planschbecken Auch zu Hause können wir bei der Kühlung helfen, indem wir jetzt nicht auf der Decke oder dem Körbchen als Liegeplatz bestehen, sondern einen kühlen Platz auf den Fliesen oder dem blanken Holzboden erlauben, eine Abkühlung im Garten (sofern vorhanden) bereitstellen, eine vorsichtige Dusche oder ein Bad im Planschbecken spendieren (nicht mit eiskaltem Wasser!). Es gibt auch spezielle Hunde Kühlmatten (Unter diesem Begriff werdet ihr bei den einschlägigen Händlern fündig).

Vorsicht bei Hitze im Auto

Ist der Hund bei Hitze im Auto, unbedingt Fenster öffnen Fahrten im Auto sollten selbst bei vorhandener Klimaanlage an Tagen mit extremen Temperaturen auf das unbedingt notwendige reduziert werden und das Warten des Hundes im Auto, sollte nach Möglichkeit ganz unterlassen werden. Ist es einmal nicht zu vermeiden, sollte das Auto im Schatten geparkt und mindestens 2 Fenster sollten möglichst weit geöffnet werden, um eine hohe Luftzirkulation zu gewährleisten. Andernfalls verwandelt sich das Auto schnell in einen Backofen, der für den Hund zur tödlichen Falle werden kann.

Was mache ich bei Überhitzung?

Mit Abkühlung geht's auch bei Hitze Ist die Anstrengung einmal wirklich zu groß, droht ernsthafte Gefahr für das Leben des Hundes wegen allgemeiner Überhitzung, die einen Gehirnschlag zur Folge haben kann. Hechelt der Hund extrem, sind seine Körpertemperatur und der Puls erhöht, blickt der Hund starr und ängstlich, verfärben sich die Schleimhäute bläulich (Sauerstoffmangel) und kommt es eventuell zu Muskelkrämpfen und Erbrechen, dann sollte man sofort reagieren. Der Hund sollte unmittelbar an einem kühlen und schattigen Ort abgelegt und ein Tierarzt, der eine Schockbehandlung durchführt und kreislaufunterstützende Medikamente verabreicht, zur Hilfe gerufen werden. Parallel kann man versuchen, den Körper des Hundes zum Beispiel durch Umschläge mit kaltem Wasser, zu kühlen.

Ich wünsche euch allen einige schöne Sommertage ohne solch dramatische Ereignisse, mit der richtigen Idee zur Beschäftigung eures Hundes, nicht nur bei Hitze (Wasserapport) und einem schattigen Plätzchen bei Bedarf …

Eure Alex

Zurück zur Übersicht

Über mich

Alex Angrick
Mobile Hundetrainerin
Erftstadt / Euskirchen/ Weilerswist / Zülpich / Köln

Zertifizierte Hundetrainerin nach §11, Tierschutzgesetz

Blankenheimer Str. 48
53919 Weilerswist

Tel. 0163 6370319
info@alexangrick.de

Visitenkarte (QR-Code)

Veranstaltungsorte

DogDict App

Abb. DogDict App

DogDict ist eine Video-Begriffssammlung, ähnlich einem Wörterbuch und dient der Vermittlung der Hundesprache. Verfügbar für iOS und Android.
» Infos zur DogDict App

Termine

Kurse
Vorträge